Die "Bank von Bremen" ist nach 600 anspruchsvollen Seemeilen zurück in Antigua und beendete das RORC 600 in der Gruppe IRC Z auf einem 11. Platz bei 23 Schiffen. In IRC Overall belegt sie den 21. Platz bei 59 an den Start gegangenen Booten.

Das Rennen war von Starkwind und unkonstanten Wetterbedingungen geprägt, sodass über 50 Prozent der gestarteten Boote das Rennen nicht beendet haben. Tagsüber sowie nachts kamen Squalls über den Track, in denen Regen und 35-40 Knoten Wind steckten.

Die "Bank" kam, mit wenigen Schäden, gut über die Strecke. Allerdings stellte besonders die letzte Nacht große Herausforderungen an die Crew. Bei Dunkelheit wurde ein Fischernetz überfahren, welches einige Sekunden am Rumpf hängen blieb, sich jedoch anschließend mit einem leichten Ruck löste. Kurze Zeit später bemerkte die Wache ein Vibrationsgeräusch im Rumpf, welches von einem leichtem Klopfen unterlegt war. Als das Boot in den Wind gestellt wurde und langsam rückwarts trieb, konnte die Wache ein weiteres Netz entdecken und es mit einiger Mühe entfernen.

Um einen Ausgleich zu diesem nicht ganz typisch karibischen Rennen (viel Regen, viel Wind und Temperaturen des mitteleuropäischen Sommers) zu erlangen, befindet sich die "Bank von Bremen" gerade vor Anker in Green Island. Der heutige Tag wurde mit Kiten, Schnorcheln und dem Erkunden der Gegend verbracht.

Am morgigen Tag geht es weiter in Richtung St. Kitts und Nevis.

IMG 6444 299ccIm Februar, März und April wird es beim Schifferrat zusätzlich noch Fortbildungen geben.

WvBIIIvorGronland2008

Wer war Magnus Müller? Hatte er nicht irgendwie etwas mit Ernst Burmester und dem Tanja-Pokal zu tun, den die Segelkameradschaft „Das Wappen von Bremen“ e. V. alljährlich auslobt? Viel mehr weiß heute kaum noch jemand über den charismatischen Mitbegründer des Vereins, denn „Maggi“ starb bereits 1951 im Alter von 38 Jahren bei einem Verkehrsunfall. Doch der sagenumwobene Name seiner Yacht „Tanja“ blieb bis heute im Gedächtnis.

RADIOREISE

Früher durften hier keine Privatyachten aus dem Ausland segeln und auch heute wagen sich nur ein oder zwei Segelboote im Jahr durch Barentssee und Weißes Meer bis Sankt Petersburg. Für die SKWB war es ein spannender Vorstoß ins Unbekannte. HIER der Link zu der Sendung Radioreisen im Bayrischen Rundfunk über unsere Wappenreise Russland.

 

ELENA NOVA COPA DEL REY 2017„Elena Nova“ gewinnt ganz knapp die Swan 45-Division der 36. Copa del Rey

Palma, 9. August 2017 – Die Crew der Swan 45 „Elena Nova“ hat bei der Copa del Rey, die vom 31. Juli bis 5. August vor Palma de Mallorca stattfand, in einem starken Feld erneut ihre Klasse bewiesen. Steuermann Christian Plump gewinnt damit zum ersten Mal die hochwertige Traditionsregatta des Real Club Náutico de Palma.

Unterkategorien